Allgemeine Informationen

Was ist bei einem Sterbefall zu tun?

Was wir von Ihnen brauchen?
Wenn alles vorbei ist...
"Trauer ist keine Krankheit, man muss sie nicht bewältigen, beseitigen oder hinter sich bringen, sondern durchleben,
in ihr reifen " (Jülicher 1999, 18)


Die Trauerkultur hat sich im Laufe der Jahrhunderte extrem gewandelt. Wurden Tausende früher von Ihrer Familie, ihren Freunden, ja sogar - je nach Lebensraum - von ganzen Gemeinden aufgefangen, so wird in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit oft erwartet, dass recht schnell zum "normalen" Lebensrythmus übergegangen wird.

Für den, dem das Liebste genommen wurde, gibt es keinen Zeitrahmen, in dem die Trauer bewältigt sein soll. Wutausbrüche über das "Warum", unendliche Traurigkeit über den Verlust, Teilnahmslosigkeit... all diese Gefühle müssen durchlebt und verarbeitet werden. Oft fehlt im Umfeld das Verständnis dafür.

Wir bieten Ihnen auch hier unsere Hilfe an.
Durch persönliche Gespräche - auch nach der Bestattung - oft hilft es zu wissen, dass ein Zuhörer da ist. Durch Vermittlung von Selbsthilfegruppen anderer Betroffener oder durch Literaturempfehlungen.

www.bestattungsinstitut.de/trauer/begleitung.htm
www.verwitwet.de
www.verwaiste-eltern.de
über uns rat und hilfe Bestattungsarten unsere leistungen Bestattungskosten vorsorge Kontakt/Impressum